Werde Teil einer neuen Bildungs-Bewegung

Nachwuchswissenschaftler:innen in Deutschland, aber auch in anderen Ländern stehen vor  großen Herausforderungen. Häufig arbeiten sie auf im Vergleich zur Industrie schwächer vergüteten Teilzeitstellen. Ihre Perspektive, in der Wissenschaft eine
unbefristete Stelle zu erhalten, ist unsicher. Dabei sind sie regelmäßig die treibenden
Kräfte wissenschaftlicher Erkenntnisse
. Oft fehlt es ihnen jedoch an direkten Unternehmenskontakten, die einen beidseitigen Transfer von Wissen ermöglichen, die Relevanz ihrer Forschungsprojekte erhöhen und einen möglichen Einstieg in die Praxis als Alternative zur akademischen Karriere erleichtern.

Wenn du deine Praxiskontakte intensivieren, deine Forschung auf ihre Anwendbarkeit überprüfen, deine Präsentations-Skills ausbauen, und deine Gehalts- und Zukunftsperspektive stärken willst, dann bewirb dich jetzt als eDOC ("entrepreneurial Doctoral student/PostDoc") bei uns.

Bewirb dich jetzt als eDOC bei uns mit einem PDF per Mail

Inhalte:

  • CV (oder Link zum LinkedIn-Profil)
  • Bild mit hoher Auflösung
  • Forschungsthema/en
  • Weiterbildungsangebot für Unternehmen (z.B. Vorträge, Seminare, Workshops)
  • Ungefähre Preiserwartung (z.B. pro Tag)
  • Erklärung, dass wir deine Daten nutzen dürfen


Optional (aber optimal):
Ein drei-minütiges Video von dir, in dem du einen generellen Überblick über deine Forschung gibts  (als Dropbox oder Google Drive Link)

FAQs

Wer kann sich bewerben?
Unsere Zielgruppe sind Nachwuchsforscher:innen. Darunter verstehen wir Doktorand:innen, PostDocs, Juniorprofessor:innen sowie junge Professor:innen in den ersten 5 Jahren nach Antritt ihrer Professur. Wir freuen uns auch über Bewerbungen von promovierten Kandidat:innen, die nicht mehr an der Hochschule tätig sind.

Werde ich automatisch als eDOC aufgenommen?
Wir schauen uns deine Unterlagen genau an und entscheiden dann, ob wir dich als eDOC aufnehmen. Sicherlich ist es am Anfang der Promotion etwas schwieriger, Angebote für Unternehmen zu entwickeln, weil man noch nicht so viel Erfahrung hat wie in einem späteren Stadium. Aber bewerben solltest du dich auf jeden Fall.

Was bringt mir das?
Wir sehen mindestens vier Vorteile aus Sicht der Nachwuchsforscher:innen. Erstens kannst du durch Praxisvorträge und -workshops deine Reputation sowohl außerhalb der akademischen Welt, aber auch in Academia steigern. Zweitens kannst du deine eigene Forschung auf Praxisrelevanz überprüfen. Drittens kannst du mögliche neue Forschungskooperationen anstoßen. Viertens bietet sich die Möglichkeit, dein Gehalt aufzubessern. Und fünftens besteht für dich, falls du noch nicht weißt, ob deine Zukunft in Academia liegt, die Möglichkeit, früh Praxiskontakte für einen möglichen Jobeinstieg außerhalb der Uni aufzubauen.

Was ist das Risiko?

Wir sehen eigentlich kein Risiko für dich. Wenn du für Weiterbildungen gebucht werdet, ist es super für dich (und für uns). Wenn du nicht gebucht wirst, ist es schade, aber wir sehen keine Reputationsschäden für dich.

Welche Formen von Weiterbildungen kann ich anbieten?

Da denken wir bewusst sehr breit: Vom einstündigen Lunch-and-Learn-Impulsvortrag über den einwöchigen Data Science Workshop bis hin zum gemeinsamen Forschungsprojekt ist vieles denkbar. Hier sind wir auch aktuell noch dabei, zu verstehen, welches Angebot für die Firmen am Interessantesten ist.

Wie viel kann ich damit verdienen?

Wir werden zunächst nicht mit fixen Preisen oder Tagessätzen operieren. Jeder eDOC ist individuell in Sachen Themenschwerpunkt und Erfahrung. Wir würden dich bitten, deine Preisvorstellungen (z.B. pro Tag) an uns zu kommunizieren. Die letztendliche Preisverhandlung erfolgt mit dem beauftragenden Unternehmen. Unser Geschäftsmodell besteht darin, dass ein bestimmter Prozentsatz des Preises, den das Unternehmen zahlt, bei eDOCation verbleibt, der Rest ist für euch.